Nachhaltigkeit in der Gebäudereinigung

Nachhaltigkeit in der Gebäudereinigung gewinnt immer mehr an Bedeutung. Laut Umweltbundesamt werden allein in Deutschland pro Jahr ca. 319.000 Tonnen Reinigungs- und Pflegemittel verwendet. Und da sind die Maschinen- und Handgeschirrspülmittel noch gar nicht inbegriffen. Um Mensch und Umwelt zu schützen, ist es unerlässlich, in jeder Hinsicht auf umweltfreundliche Alternativen zurückzugreifen. Wir zeigen Ihnen, welche Alternativen auf dem Markt sind und worauf Sie bei der Auswahl achten müssen!

Dem Wandel entgegenwirken

Die deutsche Bundesregierung hat sich im Rahmen der Deutschen Klimaschutzpolitik zum Ziel gesetzt, im Jahr 2050 die Treibhausgasneutralität erreicht zu haben. Bereits seit 1990 konnten Treibhausgas-Emissionen in Deutschland gemindert werden. Jedoch ist der Weg bis zur Neutralität noch lang und kann keinesfalls ohne die Hilfe der Unternehmen stattfinden. Als Nummer eins Chemieproduzent in Europa steht Deutschland besonders in der Pflicht, sich durch nachhaltige Strategien und Alternativen für den Umweltschutz und gegen den Klimawandel einzusetzen.

Schutz für Mensch und Umwelt

Auch für die Gesundheit der Reinigungskräfte sind nachhaltige Reinigungsmittel von Vorteil. Nachhaltigkeit in der Gebäudereinigung bedeutet zuletzt nicht nur, auf für die Umwelt schadhafte Stoffe zu verzichten, sondern auch die Belastung von Personen mit Chemikalien zu reduzieren. Dabei muss trotz alledem gewährleistet werden, dass die Reinigungsmittel auch eine gute Reinigungsleistung besitzen (gerade in Zeiten von Corona). 

Für viele Reinigungsmittel gelten gesetzliche Vorschriften der Berufsgenossenschaft. Trotzdem treten Krankheiten wie Lungenembolie, Lungenkrebs sowie Herz- und Gefäßkrankheiten laut einer Studie der Freien Universität Brüssel bei Reinigungskräften besonders häufig auf. Die Gründe sind zwar noch unerforscht, doch ist zu erwarten, dass das erhöhte Sterberisiko (bei Männern sind es 45% mehr) insbesondere im privaten Kontext aus dem falschen Einsatz oder die falsche Kombination von Reinigungsmitteln resultiert. Auch Hautkrankheiten treten bei Reinigungskräften gehäuft auf, z.B. aufgrund von Nässe und Wasser, aber auch durch Chemikalien. Einweghandschuhe aus Gummi können dem entgegenwirken, doch auch die sind in der Regel alles andere als umweltfreundlich.

Green clean – Wie funktioniert Nachhaltigkeit in der Gebäudereinigung?

Green clean? Noch nie gehört? Dann wird es aber Zeit, denn Möglichkeiten der nachhaltigen Reinigung gibt es mittlerweile viele – man muss sie nur umsetzen. In den letzten Jahren wurden zahlreiche Alternativen entwickelt, um auf für die Umwelt schadhafte Materialien wie Plastik verzichten zu können. Während einige Gebäudereinigungen in bestimmten Einsatzgebieten schon vollständig auf Müllbeutel verzichten und stattdessen die Mülleimer nass auswischen, setzen andere auf sogenanntes Bioplastik. Diese Müllbeutel sind eine wirkliche Alternative für mehr Nachhaltigkeit in der Gebäudereinigung. Sie bestehen aus Maisstärke und sind somit – verglichen zum herkömmlichen Plastik – biologisch abbaubar. 

Neben Bioplastik und dem Verzicht auf Müllbeutel gibt es auch andere nachhaltige Alternativen: Abfallsäcke mit hohem Recyclinganteil oder sogar waschbare Müllsäcke sind bereits in vielen Gebäudereinigungen etablierte Methoden, um Plastikmüll zu verhindern. Übrigens bezieht sich Nachhaltigkeit in der Gebäudereinigung nicht nur auf Müllbeutel, denn auch Handtuchpapier kann recycelt und somit nachhaltig genutzt werden. Mittlerweile gibt es sogar klimaneutrale Reinigungsgeräte und Kleidung. Darüber hinaus bieten viele Hersteller von Reinigungsprodukten  umweltfreundliche Alternativen an – sowohl für Industrie als auch für Privatzwecke. 

Ein Beispiel des Reinigungsdienstleisters GRG zeigt, dass Innovationen gefragt sind, und sich auszahlen: Das Unternehmen setzt auf die Verwendung von ozonisiertem Wasser und kann somit auf eine vollständig chemiefreie und nicht gesundheitsschädliche Alternative zurückgreifen, die direkt aus dem Wasserhahn kommt.

 

Wie erkenne ich nachhaltige Alternativen?

Verschiedene Zertifikate und Label existieren, um Unternehmen und Verbraucher auf umweltschonende Reinigungsmittel hinzuweisen (z.B. EU Ecolabel, Blauer Engel). 

Das EU Ecolabel wurde 1992 ins Leben gerufen und zeichnet Produkte verschiedener Produktkategorien aus, die hohe Umweltstandards erfüllen (z.B. weniger CO2-Verbrauch oder langanhaltende und recyclebare oder reparierbare Produkte). Absorbierende Hygieneprodukte haben in den letzten sechs Monaten den höchsten relativen Anstieg an zertifizierten Produkten verzeichnet. Der EU Label Produktkatalog kann dabei helfen, mehr Informationen über umweltfreundliche Produkte zu erhalten, die das freiwillige Ecolabel tragen. 

Nachhaltigkeit in der Gebäudereinigung
Beispiel Frosch - EU Ecolabel Produktkatalog

Das Umweltzeichen „Blauer Engel“ der deutschen Bundesregierung existiert seit mehr als 40 Jahren. Über 12.000 mit dem Blauen Engel ausgezeichnete Produkte und Dienstleistungen erfüllen hohe Ansprüche an Umwelt-, Gesundheits- und Gebrauchseigenschaften. Die zugrundeliegende Kriterien werden alle drei bis vier Jahre vom Umweltbundesamt überprüft.  

Trotz alledem: Die Menge macht’s! Halten Sie sich beim Reinigen an die vom Hersteller angegebene Menge des Reinigungsmittel, um unnötiger Verschmutzung der Umwelt und Verschwendung von Ressourcen vorzubeugen. Denn meist ist gar nicht so viel Reinigungsmittel nötig, wie wir immer denken. 

An die Zukunft denken – Investition zahlt sich aus

Gerade durch die gestiegenen Hygieneauflagen im Rahmen der Corona-Pandemie ist das Thema Reinigung und Desinfektion noch wichtiger geworden. Nachhaltige Reinigung ist nicht zuletzt mit viel Investition verbunden. Laut Peter Blenke, CEO der Wackler Group, muss mit etwa 10% an Mehrkosten gerechnet werden, um auf nachhaltige Alternativen zurückzugreifen. Sowohl Gebäudereinigungen als auch ihre Kunden legen mehr Wert auf Nachhaltigkeit, was auch dringend nötig ist, um unseren Planeten zu schützen. Entsprechend sollten auch beide Parteien bereit sein, mehr in nachhaltige Leistungen zu investieren. 

Nachhaltigkeit in der Gebäudereinigung mit Yellow Ant? Kein Problem!

Nachhaltigkeit in der Gebäudereinigung bedeutet, weniger Ressourcen zu verwenden, auf umweltfreundliche Alternativen zurückzugreifen und innovativ zu sein. Innovativ und nachhaltig, das ist auch unsere Software YA Clean. Mit unserer Disposition, der Verwaltung von Aufträgen und Mitarbeitern und der einfachen und schnellen Kommunikation mit Ihren Mitarbeitern können Sie vollständig auf Papierdokumente verzichten und jederzeit und überall auf all Ihre Daten zugreifen. Tun Sie etwas Gutes für die Umwelt, indem Sie Ihre Prozesse im Unternehmen digitalisieren. 

Sie haben noch Fragen? Kontaktieren Sie uns gern oder schließen Sie direkt einen kostenlosen Testmonat ab. Wir freuen uns auf Sie! 

Eine Meinung zu “Green Clean – Nachhaltigkeit in der Gebäudereinigung

  1. Ich interessiere mich für Thema Nachhaltigkeit und will mehr darüber erfahren, in welchen Bereichen unseres Lebens wir diese Prinzipien nutzen können. Vielen Dank für diesen Beitrag und ihre Erklärung, wie nachhaltig die Gebäudereinigung sein kann. Gut zu wissen, dass viele Reinigungsmittel Öko-Zertifikaten haben und so kaum Schadstoffe in die Umwelt freisetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.